19. Türchen

Neunzehntes Türchen

Bunt wie ihre Titel sind die Plots der Romane und Geschichten aus dem Wagenbach-Verlag, die sich heute in unserem Türchen verstecken. Manuel Vázquez Montalbán fabuliert über spanische Fußballberührungen und einen Fall von Erpressung. Im Scascias sizilianischen Krminalroman teffen wir auf die Mafia – worauf sonst?  Noch aberwitziger liest sich Salvatore Niffoi,s „Redenta Tiria“. Aberglaube, Weissagungen und Flüche bestimmen das Leben und Sterben in Abacrasta,  einem gottverlassene Ort im Innersten Sardiniens. Dazu seziert Tobias Prüwer die Kulturgeschichte der Mauer. Jemals darüber nachgedacht? – Wir bauen keine Mauer vors Türchen. Macht also mit.

***

Worum geht es in Manuel Vázquez Montalbán, „Carvalho und der rote Mittelstürmer“?

Wer als Mittelstürmer allzu oft daneben schießt, gerät schnell ins Fadenkreuz wütender Fans. Der anonyme Briefeschreiber meint es ernst mit seiner Morddrohung gegen den neuen Star von Barcelonas größtem Fußballverein.  Die Botschaft des Attentäters ist deutlich: In der Abenddämmerung wird der Mittelstürmer sterben. Besorgt um ihre neueste Attraktion Jack Mortimer, englischer Angreifer mit berüchtigtem Killerinstinkt, engagieren die Klubverantwortlichen den Privatdetektiv Pepe Carvalho.
Der hat zwar wenig für Millionäre in kurzen Hosen übrig, lässt sich aber trotzdem als Teampsychologe in den Verein einschleusen, um den Urheber der literarisch ambitionierten Drohbriefe auszumachen. Erst spät erkennt er, dass das Entscheidende abseits des Platzes passiert  …

***

Worum geht es in  Leonardo Sciascia „Der Tag der Eulen“?

Am hellichten Tag wird auf der Piazza ein Bauunternehmer umgebracht. Gerade als er in den schon anfahrenden Bus springen will, fallen die Schüsse. Alle steigen aus, eine Menge bildet sich um den Toten. Als die Carabinieri die Schaulustigen auffordern, die Piazza zu verlassen, und die Fahrgäste, in den Bus zurückzukehren, um sie zu vernehmen, sind alle weg – und der Bus bleibt leer. Fahrer und Schaffner haben nichts gesehen und können sich nicht einmal erinnern, wer im Bus saß. Überhaupt hat niemand etwas gesehen.
Der Ermittler Capitano Bellodi ist ein Herr aus dem Norden, er ist so ungewöhnlich höflich und versteht gar nichts. Aber ärgerlicherweise lässt er nicht locker und fängt an, der Sache auf den Grund zu gehen …

***

Worum geht es in Salvatore Niffoi, „Redenta Tiria“?

Abacrasta, der gottverlassene Ort im Innersten Sardiniens hat 1. 827 Einwohner, 9. 000 Schafe, 1.700 Ziegen, 930 Kühe, aber auch 215 Fernseher, 490 Fahrzeuge und 1. 163 Handys. Alt wird in Abacrasta niemand. Von einer geheimnisvollen Stimme gerufen, legen sich die Männer meist den Gürtel um den Hals, die Frauen nehmen den Strick. Bis eines Tages eine barfüßige Frau ins Dorf kommt, Redenta Tiria.
Allen gemeinsam ist, dass sie eine Welt bewohnen, voll des finstersten Aberglaubens und der archaischsten Bräuche, doch ausgestattet mit sämtlichen Utensilien der Neuzeit. Sie glauben an Flüche und an Weissagungen und fahren doch Motorrad oder suchen ihre Braut im Internet.

***

Worum geht es in  Tobias Prüwer, „Welt aus Mauern“?

Der Mauerbau, das Errichten von Wällen und Zäunen, zieht sich durch die Zivilisationsgeschichte. Ob als Schutz vor Wind und Wetter, Wild und Wilden oder als Zwinger und Kerker – Mauern signalisieren nach innen Macht und Stärke und zeigen sich nach außen als Herausforderung. Sie bieten Sicherheit, sie schirmen ab, sie trennen und sind zugleich durchlässig. Nach dem Fall der Mauer 1989 schienen Nationen und Grenzen in Europa an Bedeutung zu verlieren. Inzwischen aber schotten Staaten sich wieder ab, Europa erscheint als Festung, viele Kilometer Mauer werden weltweit neu gebaut. Doch wo Mauern entstehen, will man sie einreißen.

Tobias Prüwer erzählt die Kulturgeschichte der Mauer und er fragt, was Mauern über die Welt verraten und wie sie auf die Menschen zurückwirken.

Mach mit und gewinne!

 

Manuel Vázquez Montalbán, Carvalho und der tote Mittelstürmer. Ein Kriminalroman aus Barcelona. Aus dem Spanischen übersetzt und neu bearbeitet von Bernhard Straub, 256 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-8031-2726-6

Tobias Prüwer. Welt aus Mauern. Eine Kulturgeschichte, 152 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-8031-2796-9

Leonardo Sciascia, Tag der Eule. Ein sizilianischer Kriminalroman. Aus dem Italienischen von Arianna Giachi, 144 Seiten, broschiert,  ISBN 978-3-8031-2619-1

Salvatore Niffoi, Redenta Tiria. Eine sardische Legende. Aus dem Italienischen von Sigrid Vagt, 176 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-8031-2735-8

 

***

Eine tolle Adventszeit wünschen dir das litnity Team und

 

Dieses Gewinnspiel ist beendet.

Teilnahmebedingungen:

Vom 1.12. bis 24.12.2017 öffnet sich jeden Tag ein Türchen des litnity-Adventskalenders und der Tagesgewinn wird sichtbar. An jedem dieser Tage hast du von 00:01 Uhr bis 23:59 Uhr die Möglichkeit, deinen Namen in den Lostopf zu werfen: Einfach auf das Türchen klicken, deinen Vor- und Nachnamen sowie deine E-Mail-Adresse eintragen und abschicken! Die GewinnerInnen werden per Zufall ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail.
Deine Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet. Solltest du nicht den Newsletter abonniert haben, werden deine Daten anschließend sofort gelöscht! Du erhältst von uns keine Werbung, und wir geben deine Adresse auch nicht an Dritte weiter. Wir wünschen allen viel Glück!