Athen – Welthauptstadt des Buches

Habt ihr’s gewusst? Am Welttag des Buches wird in jedem Jahr auch eine neue „Welthauptstadt des Buches“ gekürt. Seit Montag ist das Athen. Natürlich griechische Literatur der Antike und Klassik – da gab es jede Menge klingende Namen. Philosphen, Dramatiker, Dichter, Geschichten und Geschichtsschreiber wie Ayschilos, Euripides, Heredot, Homer, Sophokles. Aber heute? Wird in Griechenland eher wenig gelesen, sagen die offiziellen Statistiken.

Bis zum 22. April 2019 will Athen jetzt etwas dafür tun, dass das anders wird. Es gilt das Motto „Bücher überall!“ Die Stadt Athen will sich bemühen, Kinder und Jugendliche ans Buch heranzuführen, die Öffentlichkeit mit Verlagen, Autoren und allen Machern rund ums Buch vertraut zu machen und Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen. Auch sozial benachteiligte Gruppen, wie die wirtschaftlich schwachen Athener und vor allem Migranten und Flüchtlingen sollen Bücher verstärkt zugänglich gemacht werden. 

So sind die Pläne, die Bürgermeister Jorgos Kaminis gestern verkündet hat. Wir achten zukünftig mehr auf griechische Autoren und beim Griechenland-Besuch auf „Bücher überall“. Teilt hier gerne, was ihr empfehlen könnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.