Valentine´s: Sag es mit einem Buch!

Wusstet ihr, dass am 14. Februar der International Book Giving Day (IBGD) im kuriosen Kalender steht? Wir finden, dieser Feiertag gehört in jeden guten Kalender!  Für alle, die noch ein Lieblingsbuch für ihre Liebsten suchen, kommen hier ein paar Tipps. Geschichten, die gut ankommen, ob mit Blumen und Schokolade oder ohne – für Kleine, die beste Freundin und den Liebsten.

Beim Click & Collect in eurem Lieblings-Buchladen bekommt ihr sicher das richtige Buch für eure Liebsten!

Viel Spaß beim Bücher verschenken!

How to say Ich liebe dich

Jede Geschichte ein kleines Lesehighlight – versprochen! Zwei Herausgeberinnen haben 15 Kurzgeschichten zum Valentine´s-Thema „Liebe“ ausgesucht. Jede Geschichte stammt von einer/m anderen tollen erfolgreicher/m Autor:in. Dabei sind: Nick Hornby, Annie Proulx, Daniel Glattauer, Anton Cechov, F. Scott Fitzgerald, Giovanni Boccaccio und Daniela Krien. Ihre Stories sind viel zu schade, um sie nur am Valentinstag zu lesen – aber Liebe ist ja auch zu groß, um sie nur an einem Tag zu erleben.

Kristina Hauff, Unter Wasser Nacht 

Ziemlich dramatisch klingt die Story schon: Sophie und Thies haben auf noch ungeklärte Weise ihren Sohn verloren, der kein besonders nettes Kind war. Die beiden wissen kaum, wohin mit ihren Schuldgefühlen. On top belastet sie die Nähe zu ihren besten Freunden, die ihnen das perfekte Familienglück vorleben – so scheint es jedenfalls.

Die ganze Tragik klingt, als wolle man sie nicht zum Valentinstag verschenken. Aber die Autorin steigt so intensiv in die Gefühle und Gedanken der einzelnen Protagonisten ein und hat so einen spannenden Plot gewoben, dass man diesen Roman in einem Stück weg liest. Und solche Bücher gibt es nicht so oft – darum super gut als Geschenketipp.

Oyinkan Braithwaite, Das Baby ist meins

„Das Baby ist meins“ ist der zweite Roman der nigerianisch-britischen Schriftstellerin Oyinkans Braithwaite. Es ist ein „Corona-Lockdown-Roman“, denn er spielt in einer nigerianischen Pandemie-Situation. Die Lage ist etwas konfus: Nach dem Corona-Tod seines Onkels findet der nun obdachlose Gigolos Bambi bei seiner Tante in Lagos ein Bett. Dort trifft er auch die Geliebte des Onkels und ein Baby. Beide Frauen behaupten, dessen Mutter zu sein, und kämpfen erbittert um das Kind. Wenn zwei sich streiten… Plötzlich muss Bambi sich um das Baby kümmern. Von wegen Patriarch in Nigeria …
Wer Braithwaites ungewöhnliches Debüt mochte, wird diese rasante Geschichte mindestens ebenso sehr  lieben.

Hideo Yokoyama, „50“ und Lee Child, „The Sentinel“

Zwei Spitzen-Krimi-Autoren: Der japanische Erfolgsautor Hideo Yokoyama erzählt mit höchster Präzision, aber nicht gerade rasant. Sein Fall ist eigentlich von Anfang an klar, denn der Täter ist ein Polizist, der seine Frau ermordet, weil sie es will, und die Tat gesteht. Ein Krimi ohne Action, Gewalt und Cliffhanger – und doch fasziniert er jeden echten Krimifan, der mehr braucht als Verbrechen, Ermittlung und Aufklärung. Hier gibt es Geheimnisse dazu.

Ganz anders, der raffinierte neue Lee Child. Er lebt von Action. Zwar startet alles in einem verschlafenen Ort in Tennessee, aber nach einer Cyper-Attacke bleibt es hier nicht ruhig. Wer Jack Reacher liebt, liebt den Helden, den unangefochtenen Champion, den amerikanischen James Bond. In seinem 25. Fall darf er aus dem Vollen schöpfen… Ein Must-have-Geschenk!

Jimmy Kimmel, The serious goose – Gans ernst

Ehrlich jetzt? Eine Gans ist so schwer zum Lachen zu bringen? Ja, denn diese hasst Witze! Probiert es aus – mit euren kleinen oder großen Kindern. Zieht Grimassen, macht einfach mal dummes Zeug und trainiert die Lachmuskeln. Diese Bewegung tut uns allen gut!

„Gans Ernst“ war übrigens wochenlang auf Platz #1 der New-York-Times-Bestsellerliste. Empfohlen ist es für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, aber über Jimmy Kimmel lachen Erwachsene mindestens ebenso gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.