tausend und ein wort

von

Tausend und ein Wort erzählt von den Geschichten und vom Phantomschmerz der 21-jährigen Poetin sowie ihr Problem, sich selbst zu finden. Aber auch eine Prise Liebe darf nicht fehlen. In diesem Buch versucht die Autorin Menna El-Tawwab, ihre Sorgen und Gedankengänge zu verarbeiten; in der Hoffnung ihr Publikum zu erreichen und zu helfen. Zu vermitteln, dass die Menschen nicht alleine sind. Dass wir alle unsere Wunden teilen und uns gegenseitig heilen.