Der deutsche Buchpreis 2018. Die Longlist steht!

Die siebenköpfige Jury für den Deutschen Buchpreis, mit dabei der Literaturblogger „Kaffeehaussitzer“ Uwe Kalkowski, hat die 20 Favoriten für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres nominiert. Darunter „… große historische, aber auch verspielt fantastische Weltentwürfe, ebenso wie Texte, die eine radikale Reduktion der Perspektive suchen, bis auf den Nullpunkt des Erzählens“, so Sprecherin Christine Lötscher.

Zur Auswahl standen 199 Titel, die zwischen Oktober 2017 und September 2018 erschienen sind oder noch erscheinen. Am 11. September wird die Longlist auf sechs Titel, die sogenannte Shortlist, reduziert. Verliehen wird der Deutsche Buchpreis am 8. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse.

Hier die nominierten Romane:

Ich persönlich freue mich am meisten auf das Neue von Helene Hegemann. Welches interessiert euch am meisten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.