Ein, zwei, drei – ganz viele AutorInnen bei der Lesenacht des Litcamp…

Das Litcamp in Hamburg – läuft. Und auch am Abend ist Programm: Statt Nachtsessions im Barcamp gibt es Samstagabend Lesungen in drei Gemeinderäumen der Hauptkirche St. Katharinen. Sie sind als Teil der 15. Nacht der Kirchen in Hamburg  kostenlos und für jeden offen!

Lena vom Büchernest erzählt schon mal etwas über die Bücher, aus denen die Autor*innen, die dabei sein werden, lesen. Also, Vorhang auf für ihre Plots. Alphabetisch nach Vornamen sortiert.

Angela Lautenschläger – Stille Zeugen

„Als die Nachlasspflegerin Friedelinde Engel zu dem Haus einer Toten geschickt wird, um deren Erbe zu regeln, erwartet sie nichts Außergewöhnliches. Im Keller der Toten findet Friedelinde jedoch eine zweite Leiche. Die zerbrechliche Frau selbst kann den kräftigen Mann unmöglich dort hinuntergebracht haben, doch wer sonst? Während der Kripo-Beamte Nicolas Sander bei seinen Ermittlungen im Dunkeln tappt, führt Friedelindes Suche nach den Erben der Frau in ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte zurück. Hängen die zwei Fälle zusammen? Friedelinde und Sander müssen Hand in Hand arbeiten, um die Schuldigen zu finden … und Hunderten Opfern Gerechtigkeit zu verschaffen.
Der fesselnde Auftakt zur neuen Krimi-Reihe um die eigenwillige Nachlasspflegerin Friedelinde Engel und Kripo-Ermittler Nicolas Sander“.  [Quelle: dotbooks] 

Hier geht’s zur Website

////////////////////////////////////////

Anja Marschall – Lizzi und die schweren Jungs

„Wo sind Opa Edel und seine Frau Gertrud? Eigentlich möchte Lizzi nichts weiter, als in aller Ruhe ihren Lebensabend genießen, doch dann verschwindet ein auf dem Hamburger Kiez bekanntes Ehepaar, und die resolute alte Dame muss sich auf die Suche nach den beiden machen. Unterstützt von ihrer Pflegerin, hat Lizzi es schon bald nicht nur mit einer ganzen Bande von Rockern, sondern auch mit einem wütenden Mafiaboss zu tun und steckt mitten in ihrem neuesten Fall.“ [Quelle: Aufbau Verlag

Hier geht’s zur Website

////////////////////////////////////////

Anke Messerle – Das falsche Tabu

„Lübeck. November. In „Das falsche Tabu“, dem Debütroman der Autorin Anke Messerle, wird die historische Hansestadt zum Schauplatz eines zeitgenössischen Kriminalromans: Innerhalb weniger Tage werden drei Männer in ihren Hotelzimmern getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Mordkommission auf der Stelle. Was haben die Männer in der Stadt gewollt?
Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als er herausfindet, was die Opfer verbindet. Die Männer hatten ein gemeinsames Ziel: einen Ort, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren …“ [Quelle: CW Niemeyer

Hier geht’s zur Website

////////////////////////////////////////

Christian Milkus – Das Feuer in mir

„In einer Welt, in der dunkle Mächte auferstehen, verlieren die Menschen den Glauben.
Nach dem Tod ihrer Schwester steht Leanne am Abgrund. Nur Damion, Anführer der Zwölf Boten, vermag wieder Licht in ihr Leben zu bringen. Er und seine Gruppe bieten ihr Geborgenheit – doch ihre Ansichten spalten das Volk. Sie sind als Sekte verschrien, die den dunklen Gott verehrt und Schwarze Magie praktiziert.
Und sie planen eine Rebellion.
Gefangen in einem Konflikt zwischen Liebe, Glaube und Moral muss sich Leanne für eine Seite entscheiden – ohne zu wissen, wem sie vertrauen kann.“ [Quelle: Drachenmond Verlag]           

Hier geht’s zur Website

////////////////////////////////////////

Cord Buch – Flucht ins Viertel

„Eine Gruppe Flüchtlinge kommt aus Lampedusa nach Hamburg. Ihr Sprecher wird brutal ermordet. Nicht nur die Polizei sucht nach dem Mörder und schlägt sich mit verschiedenen Motiven herum, auch die Journalistin Nele und Freunde des Opfers wollen den Täter finden. Nachdem die Flüchtlinge Unterschlupf in einer Kirche gefunden haben, geschieht ein weiterer Mord im Viertel. Eine tiefe Beziehungskrise mit ihrem Lebensgefährten und die Finanznot ihres Zeitungsprojekts belasten Nele stark. Als sie auch noch erpresst wird und ihr Sohn in große Gefahr gerät, ist sie zu jeder Verzweiflungstat bereit.“

Hier geht’s zur Website.

////////////////////////////////////////

Dominik Bloh – Unter Palmen aus Stahl

„Das Elternhaus war schwierig, und als die Großmutter starb, folgte der freie Fall. Dominik Bloh war noch ein Teenager, als seine Geschichte auf den Straßen Hamburgs begann. Mehr als ein Jahrzehnt schlief er immer wieder auf Bänken oder Brücken – und versuchte, trotz Hunger, Kälte und Einsamkeit ein Maß an Normalität aufrecht zu erhalten. Zwischen Schule, Hiphop und Basketballplatz.

In „Unter Palmen aus Stahl“ erzählt Dominik Bloh, Jahrgang 1988, in eigenen Worten, wie das Leben ganz unten in Deutschland spielt. Und wie er sich herausgekämpft hat. Ein Buch, das auch vom Mut handelt und von der Courage, sich und sein Leben zu ändern. Dominik lebt heute in einer kleinen Wohnung und hat einen Job. “ [Quelle: Ankerherz ]

Auf der Autorenseite vom Ankerherzverlag bloggt Dominik regelmäßig über das Thema Obdachlosigkeit: Hier geht’s zur Website

////////////////////////////////////////

Joyce Summer – Tod am Kap

„Drückende Hitze liegt über Südafrika und das Wasser wird knapp. Eine brutale Mordserie erschüttert das Kap der Guten Hoffnung.
Captain Pieter Strauss von der Kapstädter Spezialeinheit der Valke versucht den Mörder zu fassen. Was treibt den Täter an? Ist es alter Aberglaube und er hofft, die Regenkönigin durch seine Morde zu wecken? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Pieter wird mit seinem alten Freund Nick Aquilina in einen Strudel gezogen, der sie bis tief in die erbarmungslose Welt der Townships treibt und in die Machenschaften der großen Konzerne verwickelt.“ [Quelle: Joyce Summer ]

Hier geht`s zur Website

////////////////////////////////////////

Julia Dibbern – Wolkendämmerung

„Was passiert, wenn die mächtigste Waffe der Welt in die falschen Hände gerät?Nicholas ist siebzehn. Er wohnt allein mit seinem Vater und verdient mit Gelegenheits­jobs ein bisschen Geld. Als Bordfotograf eine Klimaschutz-Forschungsmission zu beglei­ten, ist seine große Chance.
Aber warum wird er auf einmal verfolgt? Und wer ist der Mann, der ihn beauftragen will, für ihn zu spionieren?
Nicholas steckt seine Nase zu tief in Dinge, die weder für seine Augen noch für seine Kamera bestimmt sind, und plötzlich gerät nicht nur er selbst in tödliche Gefahr, sondern auch seine Freunde.
Ein brandaktueller Thriller unter kalifornischer Sonne. Futuristisch? Oder realistisch? So gefährlich nah war uns die Zukunft noch nie.“ [Quelle: Julia Dibbern]

Hier geht`s zur Website.

////////////////////////////////////////

Kristin Helmes – Das Bosskonzept

„Dieses Buch ist anders. Das Bosskonzept ist anders. Bewusst anders. Revolutionär anders. Es ist der Beweis dafür, dass der Glaube an dich und deine Fähigkeiten eine Lawine auslösen kann. Es ist das Buch, welches dich durch Praxisübungen näher zu dir führt und zu dem, was du wirklich willst. Es beinhaltet ein Erfolgsrezept, das ich auf der Basis von vielen Interviews mit bekannten und erfolgreichen Personen entwickelt habe und deutlich zeigt, dass erfolgreiche Menschen deutliche Überschneidungen in ihrem Denken und Handeln haben, obwohl die Menschen selbst unterschiedlicher nicht sein könnten.“ [Quelle: Kristin Helmes]

Hier geht`s zur Website.

////////////////////////////////////////

Lotta Emila – Poetry Slam Performance

Lotta Emilia bringt eigene Texte mit, die sie für die echten Poetry Slams, also Dichter-Wettbewerbe auf der Bühne, geschrieben hat. Sie wird nicht lesen sondern selbstverständlich performen. Denn im Poetry Slam zählen neben der Sprache, die Stimme, die Gestik, die Mimik und immer auch die Reaktion des Publikums.

////////////////////////////////////////

Leon Sachs – Eleven

„Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er: Der Menschheit steht eine noch viel größere Katastrophe bevor. Doch York ist alles, nur kein gewöhnlicher Hausmeister. Verborgen hinter der Maske einer falschen Identität, folgt er den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.“ [Quelle: emons Verlag]

Hier geht`s zur Website

////////////////////////////////////////


Magret Kindermann – Und dein Leben, dein Leben

„»Du bist Schriftstellerin. Dann orchestriere meinen Mord doch fiktiv. Wie würdest du es machen, mhh?« Er trat einen Schritt auf sie zu. Sie wich nicht zurück. »Es ist ganz leicht«, sagte er. »Man muss nur wissen, wie. Schau.« Er nahm ihre Hand und legte sie sanft auf seine pochende Halsschlagader.  Er schwitzte leicht. Mit sanftem Druck führte er sie zu seinem Herzen.

Ein philosophischer Thriller für jeden Mutigen, der sich traut, Angst vor sich selbst zu haben.“ [Quelle: Magret Kindermann]

Hier geht’s zur Website.

////////////////////////////////////////

Maja Schendel – Vogelperspektive

Vogelperspektive ist ein Kurzkrimi und war in diesem Jahr für den Publikumspreis des NordMordaward nominiert. Dem Kurzkrimi wollen wir hier nicht vorgreifen, nur so viel, dass es um Erna und Heinz geht, aber Lachmöwe  Pütti und Schwarzbrauenalbatros Fiete immer ein Auge auf das Geschehen am Boden haben – und das nicht immer nur von hoch oben.

////////////////////////////////////////

Oliver Luser – Resilenz für den eigenen Lebensweg

„Was ist das Geheimnis der Resilienz – der Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen zu überstehen und daran zu wachsen? Vor dem Hintergrund dieser Frage versucht Oliver Luser in persönlichen Gesprächen mit verschiedenen Persönlichkeiten herauszufinden, welche Ereignisse und Umstände die einzelnen Lebenswege geprägt haben und wie Herausforderungen gemeistert werden konnten.
Eine japanische Unternehmerin kommt dabei ebenso zu Wort wie eine Märchenerzählerin, eine Hoteliersfamilie, eine Autorin, die Inhaber einer Kunstschreinerei und ein Architekt, der auch als Pfarrer tätig ist. Nach und nach gewähren die Interviewten Einblicke in spannende Lebensgeschichten, berührende Momente und richtungweisende Entscheidungen.“ [Quelle: Oliver Luser ]

Hier geht`s zur Website

////////////////////////////////////////

Patricia Paweletz – Unterwegs zu Gaby Glückselig

„„Unterwegs zu Gaby Glückselig“ dokumentiert die persönliche Auseinandersetzung einer „Kriegsenkelin“ mit den Aus- und Nachwirkungen des Holocaust. Anlass sind ihre Reisen zum Stammtisch jüdischer Emigranten bei der Gastgeberin Gaby Glückselig in New York. Zeitlich parallel hat sie bei der Recherche über ihren Großvater Teile der verschwiegenen Geschichte seiner SS- Mitgliedschaft entdeckt. Das Tagebuch ist persönliche Auseinandersetzung mit Schuld in der eigenen Familie und detaillierte Betrachtung von gesellschaftlicher Verflechtung.“ [Quelle: Punktum-Bücher ]

Hier geht`s zur Website

////////////////////////////////////////

Silke Stamm – Besser wird es nicht

„In 98 Kapiteln beschreibt Silke Stamm annähernd chronologisch unterschiedliche Themen wie Konflikte in der Kindheit, Begegnungen, Beziehungswirren, Elternschaft. Stilistisch und formal folgt sie dabei einem klaren Muster.
In meisterhaften Ein-Satz-Kompositionen zeichnet Silke Stamm die Fragen und Antworten der Protagonistin an ihr Leben auf.“ [Quelle: Punktum-Bücher ]

Hier geht`s zur Website

////////////////////////////////////////

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.