Wildcard-GewinnerInnen 2019

Mit der Wildcard und einem kostenlosen Stand  sind in diesem Jahr das Berliner Kinderbuch-Festival für Vielfalt KIMUK und ein kanadisches Blockchain-Startup für E-Books auf der Frankfurter Buchmesse (16. bis 20. Oktober 2019) dabei.

Als ehemalige Gewinnerinnen verfolgen wir die Auswahl natürlich mit Interesse  und gehen bestimmt mal an die Stände. Innovationen braucht die Branche.

In diesem Jahr gibt es die Wildcard-Aktion schon zum fünften Mal. Seit März konnten sich Firmen mit innovativen Produkt- und Marketing-Ideen bewerben und mit den überzeugendsten Konzepten gewinnen. Eingereicht wurden insgesamt 377  Ideen aus 33 Ländern.

Die nationale Wildcard 2019 für KIMBUK und KIMI

Gewinner der Wildcard 2019 national sind die Berliner AktivistInnen des KIMBUK Festivals und des KIMI Siegels. KIMBUK kämpft für die Repräsentanz vielfältiger, deskriminierungssensibler Identitäten auch im Kinderbuch. Sowohl das Kinderbuch-Festival als auch das Kinderbuch-Siegel KIMI honorieren Vielfalt und Inklusion in Kinderbüchern.  Am 9. Mai 2019 wurde erstmals an vierzig 2018 erschienene Bücher das Siegel für Diversität in Kinderbüchern  vergeben. Alle ausgezeichneten Bücher werden hier vorgestellt.

Die Berliner AktivistInnen  wollen die Chance nutzen, das Messepublikum auf für die Themen Vielfalt und Diskriminierung in Kinder- und Jugendliteratur zu sensibilisieren. Sie stellen die mit dem KIMI-Siegel ausgezeichneten Bücher aus und wollen mit AutorInnen und IllustratorInnenen, Verlagen und allen Interessierten ins Gespräch kommen.

Mehr dazu unter www.kimbuk.de

Die Wildcard international geht nach Kanada

Gewinner der Wildcard 2019 international sind die kanadischen Gründerinnen und Gründer von Scenarex. Sie bieten ein auf der Blockchain-Technologie basierendes Verfahren zur Sicherung der Copyrights und des Vertriebs von E-Books an.

Für die ideenreichen Kanadier ist die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse die perfekte Gelegenheit, ihr Wissen zu teilen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Denn auch der fast 600 Jahre alte Buchdruck lässt sich offenbar profitabel in Daten-Blöcke übertragen.

Wer mehr verstehen möchte, klickt hier www.scenarex.ca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.