stories! Quickie zu „Miroloi“ von Karen Köhler

Annemarie Beurich präsentiert im neuen stories! Quickie „Miroloi“ von Karen Köhler.

Frauen dürfen weder lesen noch schreiben. Stellt euch diese Katastrophe vor! Archaische Regeln bestimmen das Leben auf der griechischen Ägaiis-Insel, , auf der die Ich-Erzählerin aus Karen Köhlers erstem Roman „Miroloi“ als Außenseiterin aufgewachsen ist. Das namenlose Findelkind, das als „Eselshure“ und „Missgeburt“ beschimpft wird, testet den Widerstand gegen diese Regeln.

Die Rezensent*innen des literarischen Feuilletons diskutieren kritisch, ob der Roman aus dem Carl-Hanser-Verlag nur ein „Easy Read“ ist, Jugend- oder Erwachsenen-Roman, was er zum Thema Feminismus hergibt und was heute  überhaupt noch so als Literatur gilt. Die eine oder der andere von euch hat sich bereits unsterblich in den gerade erschienenen Roman verliebt.

Annemarie Beurich von stories! Hamburg sieht in Köhlers Roman  „einen der stärksten Romane in diesem Sommer“. Warum erfahrt ihr in ihrem neuen stories! Quickie!

Und ihr? Habt ihr ihn schon gelesen? Oder wartet ihr noch die passende Sommernacht dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.