Kleiner, blauer PUNKT – Kinderverlag Blue Dot

Eine neue Lesewelt, die einer – man kommt um das Wort nicht herum – zeitgemäßen Philosophie folgt, entwirft die Blue Dot Kids Press, ein neues Verlagshaus für Kinder aus San Francisco und Wellington, Neuseeland. Für das Frühjahr 2020 hat der Verlag seine ersten fünf Titel vorgestellt, hauptsächlich für junge LeserInnen zwischen drei und acht Jahren.

Was will dieser Verlag? Der Name sagt es: Inspiriert von Carl Sagans Ode an den Planeten Erde, die unsere Welt aus der Weite des Weltraums als blassen, hellblauen Punkt betrachtet, sollen sich die Bücher des Verlagshauses mit Umwelt beschäftigen.  Ganz im Sinne von Fridays for future, aber eben für noch jüngere.  Idee ist, schon kleine Kinder zu ermutigen, sich um unsere zerbrechliche Welt zu kümmern. Heidi Hill, die Gründerin und Herausgeberin hat in Interviews gesagt: „Es geht darum, den Sinn für Empathie und das Staunen der Kinder zu fördern.“ 

Die Autoren und Illustratoren gestalten ihre Kindergeschichten voller Leidenschaft für die Natur. Die Verlegerin sucht und findet sie weltweit. Beim Inhalt hört das Umweltengagement des Verlages aber lange nicht auf: Alle Bücher werden mit zertifiziertem nachhaltig produziertem Papier und mit Farben auf Soja- statt Erdölbasis gedruckt.

Hill zielt darauf ab, „eine Kraft für das Gute“ in der Verlagsbranche und in der Geschäftswelt zu werden. Deshalb ist Blue Dot Kids Press Mitglied von 1% for the Planet, einer globalen Initiative des Patagonia-Gründers Yvon Chouinard und des Blue Ribbon Flies-Gründers Craig Mathews. Die teilnehmenden Unternehmen spenden 1% ihres Jahresumsatzes für Umweltschutzzwecke. Während des Startmonats April 2020 wird der junge Verlag zudem eine Partnerschaft mit Trees for the Future eingehen und Gelder verteilen, die der gemeinnützigen Organisation helfen, Bäume zu pflanzen und das Bewusstsein für den Tag der Erde am 22. April 2020 zu schärfen.

Wir finden: Da steckt viel drin, in diesem Startup!

Die für das Frühjahr 2020 angezeigten Bücher sind:
  • Under My Tree, ein Buch über ein Mädchen, das sich mit einem Baum anfreundet, geschrieben vom französischen Zeitschriftenverlag Muriel Tallandier, mit Illustrationen des Japaners Mizuho Fujisawa;
  • Wer wird es sein? Es geht darum, wie Evolution uns alle verbindet, ein Buch der italienischen Kinderautorin Paola Vitale mit Illustrationen der italienischen Autorin und Illustratorin Rossana Bossù;
  • Ivy Bird erzählt die Geschichte eines Mädchens, das vorgibt, ein Vogel zu sein, geschrieben von der australischen Autorin, Illustratorin und Herausgeberin Tania McCartney mit Illustrationen der australischen Illustratorin Jess Racklyeft;
  • My Favourite Memories, eine Geschichte über den Umzug in ein neues Land, inspiriert von den eigenen Erinnerungen des Autors Sepideh Sarihi über die Einwanderung aus dem Iran und illustriert von Julie Völk; und
  • Leafy Critters, ein Buch mit Kunsthandwerk, das von Yvonne Lacet geschrieben und fotografiert wurde.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.